Back to top

Das Unternehmen

Seit über 30 Jahren produzieren wir Baustoffprüfgeräte und sind sowohl in Deutschland als auch auf dem Weltmarkt sehr erfolgreich. Wir bieten unseren Kunden ein umfangreiches Lieferprogramm, um alle Anforderungen und Wünsche erfüllen zu können. „Made in Germany“ steht dabei als Symbol für die hervorragende Qualität der von uns hergestellten Produkte. Seit 1996 sind wir DIN EN ISO 9001 zertifiziert.

Erstklassige Qualität gepaart mit permanentem Streben nach Verbesserungen sowie individueller Service und Kundenfreundlichkeit sind die wesentlichen Bestandteile unserer Firmenphilosophie. Die Qualität unserer Produkte garantieren wir durch qualifizierte und motivierte Mitarbeiter, leistungsfähige Fertigungstechnik sowie zuverlässige Lieferanten. Lieferfähigkeit und Termintreue stehen bei uns an oberster Stelle, um die hohen Erwartungen unserer Kunden jederzeit zu erfüllen.

 

 

Backgroundcolor: 
#ffffff

Geschäftsführung

Jochim Feuerherdt

Jochim Feuerherdt

Geschäftsführer

Geboren in Hamburg/Harburg, studierte Herr Feuerherdt nach erfolgreichem Abitur und div. Praktika an der TU Berlin „Wirtschaftsingenieurwesen“. Nach Tätigkeiten für Firmen wie „Standard Electric Lorenz“ (Richtfunktechnik), „TONI-Technik“ (Baustoffprüfgeräte / incl. Geschäftsführung von „TONI-France“) sowie „Rose KG“ (Mechanik, Elektronik, Werkzeugbau, Blechfertigung / Alleinverantwortlicher Geschäftsführer) gründete er 1989 die „FEUERHERDT GmbH“ (Herstellung von EMV-Abschirmungen) und baute den bereits 1978 gegründeten Familienbetrieb als „TESTING Bluhm & Feuerherdt GmbH“ zum weltweit agierenden Unternehmen aus. Jochim Feuerherdt handelt als Geschäftsführer beider Firmen. Seine Frau Sylvia und er haben drei gemeinsame Kinder.

Judith Feuerherdt · Geschäftsführung

Judith Feuerherdt

Geschäftsführung

Die Tochter des Unternehmensgründers kam in Berlin zur Welt. Frau Feuerherdt ist ausgebildete Bankkauffrau und Juristin. Nach absolviertem Jurastudium an der FU Berlin war Frau Feuerherdt zunächst für die Berliner Bank tätig und anschließend für eine Unternehmensberatungsgesellschaft mit dem Schwerpunkt „Optimierung von Arbeitsabläufen in Behörden“. 2001 wechselte sie zu TESTING als Prokuristin und Mitglied der Geschäftsleitung. Sie ist verheiratet und Mutter zweier Söhne. j.feuerherdt@testing.de

Hans-Heinrich Reuter · Mitglied der Geschäftsleitung

Hans-Heinrich Reuter

Mitglied der Geschäftsleitung

Hans-Heinrich Reuter, geboren in Weimar, studierte an den Hochschulen in Wismar und Luzern zum Master of Engineering. Er startete seine berufliche Karriere im Jahr 2008 als Projektingenieur bei der Basler & Hofmann Gruppe in Zürich. Im Jahr 2011 stellte sich Herr Reuter der "Perspektive Singapore" im gleichen Unternehmen. Somit war er fortan als Projektmanager im "Business Development" in den aufstrebenden Staaten Südostasiens im Einsatz. Seit Januar 2014 ist Herr Reuter für die "TESTING Bluhm & Feuerherdt GmbH" aktiv und verantwortet den nationalen und internationalen Vertrieb. h.reuter@testing.de

Historie

Die Gründung

Die Geburtsstunde des heutigen Unternehmens „TESTING Bluhm & Feuerherdt GmbH“, schlug 1978 auf einem Wohnzimmersofa. Benno Bluhm und Sylvia Feuerherdt waren die beiden Gründungsgesellschafter der GbR (Gesellschaft bürgerlichen Rechts). Da Herr Bluhm nach 30 Jahren als Chefkonstrukteur bei „TONI-Technik“ lieber mehr Zeit auf seinem Segelboot verbringen wollte und Frau Feuerherdt mit drei Kindern zeitlich ausgelastet war, fiel Jochim Feuerherdt (zu dieser Zeit als Vertriebsleiter in Frankreich und später als Fertigungsleiter Berlin bei „TONI-Technik“ beschäftigt) die Aufgabe zu, die Firma ins Laufen zu bringen und dafür Produkt-/Vertriebsideen zu entwickeln.

 

Der 1. Luftgehaltsprüfer
Berlin war zu jener Zeit noch von der Mauer umgeben, was den Transport aus Berlin durch den DDR-Zoll kompliziert machte. Außerdem waren die westdeutschen Vertriebsgebiete fest in der Hand von fünf Wettbewerbern. Wie sollte man also vorgehen und was sollte man bauen? Das Produkt musste technisch einfach, per Post versendbar und in größerer Stückzahl zu produzieren sein. Entsprechend unserer Marktkenntnisse fiel die Wahl auf den sogenannten „Luftgehaltsprüfer“, mit dem Luftporengehalt in Frischbeton gemessen wird. Also erstellten wir Konstruktionszeichnungen, suchten eine Gießerei und fanden einen Fertigungsbetrieb. 

Nach gut vier Monaten begann die Montage der Nullserie im Keller der Wohnung von Herrn Bluhms Mietshaus. Der 5m²-Keller wurde von Herrn Bluhm in eine kleine Fertigungswerkstatt mit Miniwerkbank und Bohrmaschine plus Montagebank umgebaut. Es dauerte nicht lange, bis die ersten Nachbarn Herrn Bluhm fragten, was er im Keller machen würde und woher die Geräusche kämen. Er entschuldigte sich mit Arbeiten an seinem Segelboot. Nach Fertigstellung des Prototyps nahmen wir Kontakt zur Firma „Weissgerber“ auf, dem größten deutschen Baumaschinen-Händler in Frankfurt/Main. Mit einem ersten Auftrag über 10 Luftgehaltsprüfer begann das Abenteuer. Die Guss-/Einzelteile konnten wegen der übrigen Bewohner (im Mietshaus von Herrn Bluhm) nur nachts bei Dunkelheit im Keller von Herrn Bluhm hergestellt werden. Schwierig war auch der Abtransport fertiger Geräte, die nachts, beim damaligen Arbeitgeber von Herrn Feuerherdt, speditionsmäßig verpackt wurden.

Der Umzug 
Das war natürlich keine Dauerlösung. Also mietete Herr Feuerherdt Produktionsräume in Berlin-Kreuzberg an, die nach kurzer Zeit wegen extremer Mieterhöhungen verlassen werden mussten. Es folgte ein Umzug nach Berlin-Charlottenburg. Auch diese Räume mussten wir 1990 nach Maueröffnung verlassen, da der Vermieter die Quadratmeterpreise auf Frankfurt/Main-Niveau anglich. Neue Fertigungsräume fanden wir schließlich nahe des Flughafens Berlin-Tempelhof. Ein Ingenieurstraum mit einer Raumhöhe von 5,5 Meter und Wandstärken von 0,5 Meter – wir mieteten uns eine Halle von 500 m². Der Aufschwung konnte beginnen. 

Nach der Maueröffnung
1992 wurde das Unternehmen von der GbR in eine GmbH umgewandelt, zur „TESTING Bluhm & Feuerherdt GmbH“. Herr Bluhm schied altersbedingt aus und Herr Feuerherdt trat offiziell als Gesellschafter ins Unternehmen ein. Durch die Maueröffnung lag TESTING plötzlich frei zugänglich im Zentrum von Ostdeutschland mit einem großen, bisher unerschlossenen Markt. Um ausreichend Produkte für diesen Markt zu haben, übernahmen wir die Vertretung der Firma „Form +Test Seidner“. Die Freude währte jedoch nicht lange, denn die Charaktere der Inhaber waren zu verschieden. Zum Ausgleich kooperierten wir in lockerer Form mit der Firma „ratio TEC“, besonders auf dem Sektor der hydraulischen Maschinen. Intensive Zusammenarbeit verband uns mit der Firma „MATEST“.

Mit der deutschen Wiedervereinigung ist TESTING auf dem nationalen wie internationalen Markt gewachsen. Messe-Teilnahmen in St. Petersburg, Moskau, Weißrussland, der Ukraine und Kasachstan sowie in China und auf der BAUMA in München, haben den Bekanntheitsgrad der Firma TESTING extrem ansteigen lassen, so dass wir heute national wie international ein Großanbieter sind. Seit 2006 baut TESTING eigene hydraulische Pressen für den Zement-/Mörtelsektor sowie für Beton. TESTING bietet ein ganzheitliches Eigenprogramm für die Prüfung von Zement und Beton sowie ein Komplettprogramm an Labormöbeln aus Edelstahl und Systemmöbeln. Ganz neu sind modernste Laborcontainer.

Durch die große Nachfrage auf den nationalen und internationalen Märkten wurden unsere Mieträume in Berlin-Tempelhof schnell zu klein, so dass wir 2007 ein eigenes Grundstück von 4200m² in Berlin-Marienfelde erwarben. Nach nur einjähriger Bauzeit konnten wir 2008 unser eigenes Gebäude mit 3000m² Nutzfläche beziehen. Die Firma TESTING steht seit Ihren Anfängen im Jahre 1978 für „Made in Germany“. Hohe Qualität, ein großes Lager, moderate Preise, ständige Innovationen sowie engagierte und fachlich exquisite Mitarbeiter sind die Garantie für unseren anhaltenden Erfolg.

Charity

Charity

Soziales Engagement ist ein wichtiger Bestandteil der Firmenphilosophie von TESTING. Soziale Verantwortung fängt bei den Mitarbeitern im Unternehmen an und reicht über geschäftliche Aktivitäten bis hin zur Unterstützung von folgenden sozialen Einrichtungen in Berlin:

Berliner Tafel

Die Berliner Tafel e.V., als gemeinnützige Organisation in Berlin gegründet, ist die älteste Tafel Deutschlands. Seit 1993 sammeln die etwa 600 Aktiven der Berliner Tafel e.V. monatlich bis zu 650 Tonnen gespendete Lebensmittel und geben sie an circa 400 soziale Einrichtungen in der Hauptstadt weiter.

 

 

Die Arche • Christliches Kinder- und Jugendwerk e.V. Berlin

Weit über eine halbe Million Menschen in Berlin leben unter der Armutsgrenze. Jeder Fünfte davon ist zwischen null und fünfzehn Jahre. Das Kinder- und Jugendwerk „Die Arche“ kämpft dafür, die Kinder von der Straße zu holen, sinnvolle Freizeitmöglichkeiten zu bieten und gegen soziale Defizite zu agieren.